21. Januar 2011

Sauer macht lustig!

Mein Tag gestern stand unter dem Motto "Zitronengelb" :)  Ich habe diese Woche jeden Tag ein neues Rezept ausprobiert und gestern waren kleine Lemontartes dran. Ich fand das Ergebnis suuuper lecker, nicht zu süss und nicht zu sauer - genau richtig! Und gerade bei diesem ungemütlichen Schmuddelwetter draußen tut so ein farbiges Süsses doch richtig gut.



Und hier das leckere Rezept für euch:

200 g Mehl

3 EL Zucker

1 Päckchen Vanillin-Zucker

1 Msp. Backpulver

125 g kalte Butter

Fett und Mehl f. d. Formen

4-5 Limetten (125 ml gepresster Saft)

4 Eier (Gr. M)

75 g + 6 EL Zucker

125 g Schlagsahne




Für den Teig Mehl, Zucker, Vanillin-Zucker, Backpulver und 1 Prise Salz mischen. Butter in Stückchen und 6 EL eiskaltes Wasser zugeben. Erst mit den Knethaken des Handrührgeräts und dann schnell mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. In Folie wickeln und ca. 1 Stunde kalt stellen. 

6 Tortelettformen (ca. 12 cm Ø) fetten und mit Mehl ausstäuben. Teig zwischen zwei Lagen Backpapier ausrollen. Mein Teig war noch zu klebrig, deshalb habe ich noch etwas Mehl untergeknetet... 6 Kreise (à ca. 16 cm Ø) ausschneiden. Teig in die Formen legen und den Rand andrücken. Böden mit einer Gabel einstechen. 

Ofen vorheizen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: Stufe 2). Limetten auspressen, 125ml Saft abmessen. Eier, 75 g Zucker, Sahne und Limettensaft verrühren und in die Tartes gießen. Im heißen Ofen auf der untersten Schiene 30–35 Minuten backen. Törtchen nach ca. 10 Minuten Backzeit mit jeweils 1 EL Zucker bestreuen.




Viel Spass beim Nachbacken und immer dran denken: SAUER MACHT LUSTIG ;)


Kommentare:

  1. das sieht lecker aus! lG colores

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin gerade zufällig hier gelandet und ich muss sagen: Toll hast du's hier :-)

    So viele leckere Rezepte, vielen Dank dafür.
    Schon beim lesen läuft mir das Wasser... leider spüre ich auch schon wie die Fettpölsterchen wachsen *lach*

    Egal, an diesem W-Ende werde ich wohl mal deine Rosmarinplätzchen ausprobieren.

    Viele Grüße
    Willow

    AntwortenLöschen
  3. hallo willow,
    viel spass beim backen der rosmarin-plätzchen! das a und o dabei ist den teig wirklich so lange im kühlschrank zu lassen und ich nehme ab und an auch ein bisschen mehr rosmarin als angegeben. am anfang war ich sehr vorsichtig damit, weil ich dachte dass es sonst evtl. zu dolle wird - aber aus meiner erfahrung geht das eigentlich gar nicht :)
    liebe grüße,
    rike

    AntwortenLöschen